DB-Haltepunkt UN Campus: Hauptausschuss beschließt städtische Ergänzungsmaßnahmen

30.1.2017 Die Deutsche Bahn baut derzeit den neuen Bahn-Haltepunkt UN Campus im Bundesviertel. Im Dezember 2017 soll die neue Haltestelle fertig sein und ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2017 angefahren werden. Die Stadt Bonn wird mit so genannten Ergänzungsmaßnahmen die Infrastruktur um den Haltepunkt an die neuen Anforderungen anpassen. Darüber wird die Stadtverwaltung gemäß Beschluss der Bezirksvertretung Bonn die Bonnerinnen und Bonner bei einer Veranstaltung informieren.

Die Maßnahmen im Einzelnen:

Auf Grund der beengten Verhältnisse im zentralen Haltepunktbereich müssen die dortigen Geh- und Radwege verbreitert werden, um die Verkehrssicherheit von Radfahrern, Fahrgästen der Bahn und ein- und ausparkenden Radfahrern der Bike-and-Ride-Anlage (B+R) zu erhöhen. Eine andere Oberflächengestaltung aus Platten und Pflaster soll hier die Aufmerksamkeit erhöhen.

Am Haltepunkt wird auf beiden Seiten eine überdachte B+R-Anlage mit zusammen mehr als 100 Fahrradabstellmöglichkeiten – einschließlich Standorte für Leihfahrräder - geschaffen.

Zwischen Bahnsteig und Radweg auf jeder Seite des Haltepunktes werden für insgesamt über 100 Fahrräder Abstellmöglichkeiten realisiert. Auf der Ostseite wird die B+R-Anlage ergänzt durch das Angebot für Leihfahrräder. Alle Fahrradständer werden überdacht.

Im Einmündungsbereich der Walter-Flex-Straße in die Joseph-Beuys-Allee werden die Fußgängerüberwege (Zebrastreifen) neu angelegt. An der Einmündung der Emil-Nolde-Straße wird über die Joseph-Beuys-Allee ebenfalls ein Fußgängerüberweg angelegt, um eine Verbindung des Haltepunktes mit dem Fernbusbahnhof herzustellen

Die Bushaltestelle Walter-Flex-Straße soll in beiden Fahrtrichtungen barrierefrei ausgebaut werden.

Zurzeit wird die bestehende Bushaltestelle von der Linie 630 angefahren. In Zukunft sollen hier auch die Linien 610 und 611 verkehren, damit der Haltepunkt direkt an den UN Campus angebunden werden kann

In den Straßenabschnitten vor dem Haltepunkt in der Joseph-Beuys-Allee und in der Walter-Flex-Straße sind Warteplätze für Taxen, ein Behindertenstellplatz, und Plätze für das Bringen und Holen von Fahrgästen (Kiss+Ride) vorgesehen. Die übrigen Parkplätze in der Joseph-Beuys-Allee und in der Walter-Flex-Straße sollen mit einer Parkscheibenregelung versehen werden, um für Besucher im Viertel Parkmöglichkeiten vorzuhalten und Dauerparken zu vermeiden.

Am Haupteingang des Haltepunktes an der Joseph-Beuys-Allee soll eine große Anzeigentafel für die Abfahrtzeiten von Bussen und Eisenbahnen (vergleichbar Konrad-Adenauer-Platz, Beuel) aufgestellt werden. Und schließlich wird der Geh- und Radweg vom Haltepunkt nach Kessenich auf fünf Meter Breite ausgebaut.

4000 Fahrgäste pro Tag erwartet

Für die dargestellten städtischen Maßnahmen entstehen Kosten in Höhe von ungefähr 650.000 Euro. Es sind Halte aller hier verkehrenden RB- und RE-Züge geplant. Es werden mindestens 4.000 Ein- und Aussteiger pro Tag erwartet.